Online Geld verdienen: 3 funktionierende Einkommensströme

Vielleicht geht’s Dir so wie mir? Neben meiner hauptberuflichen Laufbahn habe ich immer wieder etwas gesucht, womit ich online Geld verdienen konnte um einfach ein bisschen mehr zu haben. Doch egal ob es T-Shirt-Design, Finanzberater, Produktverkäufer war. Es hat irgendwie nie so hingehauen, wie ich wollte und es hat immer viel zu lange gedauert oder ich bin wirklich auf die Schnauze geflogen.

Und bevor Du das jetzt alles selber lernen musst, möchte ich Dir 3 Arten aufzeigen, die bei mir funktionieren.

Produktverkauf und Dienstleistung

Als ich anfing mich überhaupt mit dem Thema auseinander zu setzen bin ich recht schnell in die Finanzbranche gerutscht. Klar, wo sollte man sonst Geld verdienen, wenn nicht in der Finanzbranche. Na ja, es war nie wirklich meins und so wirklich was verdient habe ich auch nicht.

Wenig später habe ich mich als Produktverkäufer bei einem Network-Marketing-Unternehmen probiert und bin zum selben Ergebnis gekommen.

Irgendwie war beides nicht so meins und die Leute wollten deutlich mehr Informationen, als ich Ihnen geben konnte. Es hieß zwar immer: „hey, Du bist nur Empfehler und kein Doktor – das musst Du nicht wissen“. Tja, anscheinend schon.

Schuster bleib bei Deinen Leisten

Also bin ich wieder zurück zu dem was ich kann. Websites bauen, Design und Kommunikations- und Farbpsychologie. Und ja, es ist etwas mehr Aufwand, vielleicht auch etwas mehr kosten, aber es macht Spaß und im Vergleich zu anderen Geschäften, wusste ich einfach was ich tue und konnte allein in 3 Jahren viele Kunden unterstützen, ihre eigene Marke aufzubauen.

Daher empfehle ich tatsächlich mit einer Dienstleistung zu starten oder mit dem was Du liebst und das Du es verständlich, einfach und knapp formulieren kannst.

Wenn Du gerade am Anfang stehst mit Deiner Selbstständigkeit und mehr Kunden gewinnen willst, dann sprich mit uns.

Das bedeutet nicht, dass ich Network-Marketing oder Finanzberater verteufel. Sie haben Ihre Daseinsberechtigung und ab und zu brauche ich diese Experten und Ihr Wissen.

Empfehlungen und Partnerprogramme

Ein spannendes Gebiet um einen residualen Einkommensstrom zu generieren. Hier fällt die Bezahlung meist niedriger aus, aber dafür hast Du kaum oder nur initialen Aufwand.

Empfehlungen

Kaum etwas ist mächtiger als die Mundpropaganda. Also Leuten erzählen wie gut der Service oder das Produkt von einem bestimmten Unternehmen ist, im richtigen Augenblick, den richtigen Tipp fallen zu lassen.

Ganz besonders, wenn Du selbst Erfahrungen mit dem Unternehmen gemacht hast und berichten kannst, wie zufrieden Du mit der Leistung und der Beratung bist.

Es gibt genug Unternehmen, die Provisionen ausschütten, wenn neue Kunden bei Ihnen abgeschlossen haben und weil Du den Kontakt hergestellt hast. Je nach Unternehmen gibt es dauerhaft Provisionsausschüttungen für diesen Deal.

Übrigens: wir sind ein solches Unternehmen. Wir geben auch gerne mal Provision ab, wenn wir wissen von wem der Kunde kommt. Wenn Du jemanden hast gerne Bescheid geben, denn das kleinste ist ein Abendessen was für Dich rausspringt.

Partnerprogramme

Partnerprogramme wie AWIN, Tradedoubler, DigiStore24 und Co. sind auch eine nette Gelegenheit um etwas dazu zu verdienen.

Beispielsweise kaufen wir mit unseren Kunden Software ein, die Sie benötigen damit wir weitermachen können. Manche dieser Softwareanbieter bieten eine Provisionen an.

Allerdings muss man hier auch sagen, dass wir nicht alles empfehlen, dass eine Provision zahlt. Das würde uns unglaubwürdig machen und auf der anderen Seite, wollen wir unseren Kunden nur das Beste bieten.

Affiliates

Auch Affiliates fallen hier drunter. Meistens werden hierfür Landingpages gebaut, die mit Werbung und guter Suchmaschinen-Optimierung mit potentiellen Kunden bespielt werden.

Wo ein Link in Form von Text, einem Banner oder einem Button auf eine Verkaufsseite weiter leitet. Dieser Link ordnen konkret zu woher dieser Kontakt oder Einkäufer stammt und berechnet Dir somit Deine Provision.

Investments

Fonds, ETFs, Aktien, Share-Deals und so weiter und sofort. Das meiste davon kann ich nicht mal direkt erklären. Die Frage ist aber auch: „muss ich das denn“?

Nicht wirkich. Was ich wissen oder viel mehr Du wissen solltest ist, kann ich diesem Unternehmen und seinen Foundern vertrauen. Tatsächlich fahre ich relativ gut, damit, wenn ich den Geschäftspartner kenne und vertrauen kann.

So bin ich zum Beispiel seit Ende 2019 recht gut gefahren, als ich mit Hilfe des Crypto-Unternehmens CAKE, wo Dr. Julian Hosp Co-Founder ist, ein paar nette Renditen einfahren konnte.

Julian Hosp durfte ich damals schon als Angestellter bei seinem Blog Dominieren statt kämpfen unterstützen. Daher würde ich mal behaupten, dass ich Ihn schon ein paar Jahre lang kenne (na ja, sagen wir bekannt sind) und auch bei unserer ersten Begegnung in natura, wusste ich, dass ich ihm vertrauen kann.

Das würde ich sagen, es war und ist ein echt gutes Investment, ob Du das jetzt auch machst, ist Dir überlassen. Das ist keine Empfehlung, denn diese kann und darf ich gar nicht aussprechen.

Falls es dich interessiert schau Dir einfach mal CAKE an.

Fazit

Ja, im Netz kann man Geld verdienen und teilweise ohne viel Mühe, aber häufig mit einem initialem Investment wie Zeit, Geld oder jeder menge Aufwand. Allerdings rentiert es sich irgendwann und dann macht es erst so richtig Spaß und gerade in Krisenzeiten kann das sehr nützlich sein.

Comments

Leave a Comment

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>