WordPress Multisite: 7 Gründe warum das Sinn ergibt.

Mich fragte ein Kunde: „Warum ich eigentlich auf WordPress setze und nicht mehrere Instanzen aufbaue und dort jedes Theme und Plugin einzeln warte“. Weil WordPress Multisites, weniger Wartung erfordern und das eine Menge Zeit spart.

Wofür werden WordPress Multisites genutzt?

Multisites nutzen wir bei my-new.me viel für Websites, die neben der eigentlichen Firmen Präsentation auch noch Squeeze- / Landingpages und Salesfunnels abbilden müssen.

Aber auch, wenn auf der einen Seite ein Shop, auf der anderen ein Videokurs untergebracht werden soll und eine weitere ein ganz normaler Blog sein soll und es bei allen 3 Seiten eine Überschneidung an Themes oder Plugins gibt.

Vorteile einer WordPress Multisite

WordPress Multisite ist ein Feature, das eigentlich viel zu wenig genutzt wird. Und das obwohl eine Multisite oder ein Netzwerk (wie es von WordPress genannt wird) einige Vorteile mit sich bringt.
Sieben davon habe ich dir hier aufgelistet.

1. Es lassen sich mehrere Websites aufbauen

Multisite ist eigentlich schon selbsterklärend, sie beherbergt mehrere Websites unter einer Instanz. Wir zum Beispiel haben 8 Websites laufen.

2. Alle Seiten werden über dasselbe Dashboard verwaltet

Die Multisite Funktion erlaubt es Dir einen oder mehrere Super-Administrator einzusetzen, die die totale Kontrolle über diese Websites haben. Dazu gehört eben auch das Installieren von Plugins, Themes oder das Einrichten von weiteren Websites, auch weitere Benutzer anzulegen und der richtigen Seite zu zuweisen.

Wir selbst haben 8 Websites auf einer WordPress Multisite-Instanz. Weil wir einmal unsere Firmenwebsite darstellen, aber auch eine Videokursplattform aufbauen wollen und einiges mehr.

2. Der Wartungsaufwand verringert sich erheblich

Eine Sache die wirklich nervt ist es, wenn Du mehrere Seiten warten musst und dafür extrem viel Zeit drauf geht, weil Du dich bei jeder Instanz separat anmelden musst um dort alles upzudaten.

Mit einer WordPress Multisite musst Du nur an einer Stelle deine Themes und Plugins updaten und das spart dir wirklich eine Menge Zeit. Schließlich betrifft dieses Aktualisieren jede Website. Wenn ich mir überlege 8 Websites nur für mich upzudaten,…

3. Themes und Plugins kann nur der Super-Administrator installieren

Diesen Punkt kann man als Vor- und Nachteil sehen. Allerdings ist der sehr gut, denn hier lassen sich Probleme im Vorfeld vermeiden und Du kannst sicher sein, das nur eine (für Dich) kompetente Person, diese Dinge installiert und einrichtet.

Was mich zumindest ruhig schlafen lässt, dass es da wirklich jemanden gibt, der das kann.

4. Jede WordPress Multisite kann ganz individuell aufgebaut werden

Ein echt interessanter Aspekt ist, dass Du jede Website ganz individuell nach ihren Anforderungen aufbauen kannst, egal ob ein anderes Theme oder wenn Du mal bestimmte Plugins brauchst oder nicht. Dann kannst Du diese de- bzw. aktivieren.

5. Themes und Plugins brauchst Du nur einmal zu installieren

Da für jedes WordPress-Setup einiges an Ressourcen vom Server gebraucht wird, kannst Du mit einem Multisite-Setup Ressourcen (und Geld) sparen und den Optimierungsprozess vereinfachen.

Und musst eben nicht 5x WordPress installieren und 3x dasselbe Theme, sondern wirklich alles einmal, Du brauchst es nur für die richtige Website aktivieren.

6. Du benötigst nur ein Backup

Du musst auch nicht mehr 5 oder mehr Backups fahren, sondern nur noch eines. Weil alles über dasselbe System läuft und damit auch dieselbe Datenbank nutzt oder dieselben Dateien.

7. Du kannst mit einer WordPress Multisite multilingual werden

Mit einer Multisite-Struktur kannst du mehrsprachige Versionen derselben Website sauber konfigurieren und verwalten. Ohne ein teures Plugin zu benutzen.

Die Nachteile einer WordPress Multisite

Was wären wir für ein Dienstleister, wenn wir nicht auch die negative Seite beleuchten würden? Daher hier auch nochmal die Gegenargumente.

1. Manche Plugins funktionieren nicht für Multisites

Nicht alle Plugins funktionieren in der Multisite. Früher war es so, dass die meisten Plugins nicht für WordPress Einzelinstallationen entwickelt wurden und das kann nach wie vor zu Konflikten führen.

Allerdings muss ich auch sagen, dass es für viele dieser Plugins Ersatz gibt, wenn denn überhaupt mal der Fall auftreten sollte und ich hab das bisher kaum erlebt.

2. Administratoren haben weniger Rechte

Einzelne Administratoren der Multisite können keine Plugins und Themes de- oder installieren; das schränkt die Befugnisse dieser Administratoren ein.

Allerdings lassen sich so Probleme auch besser vorbeugen, siehe Punkt 3 der Vorteile.

3. Hackerangriffe und Ausfälle betreffen alle Seiten

Weil das ganze sich auf einem Multisite-Setup befindet betrifft ein Hackerangriff oder sogar eine einfache Ausfallzeit deines Server alle Deiner Websites.

Aber auch dafür lassen sich Vorsichtsmaßnahmen treffen.

4. Bei einer Datenpanne sind alle Daten betroffen

Auch das ist blöd, deswegen empfehlen wir nur Hoster mit täglichen oder sogar mehr Backups. Damit bist Du ziemlich sicher. Außerdem schauen wir ganz genau, wo Kundendaten gesammelt werden. Und Abhilfe schaffen auch Firewall-Plugins.

5. Viel Verkehr bremst die Seiten aus

Viel Datenverkehr auf einer Website kann aufgrund von der Bandbreite die Geschwindigkeit aller anderen Multisites beeinträchtigen, aber auch weil alle Websites dieselbe Datenbank nutzen.

Deswegen lohnt es sich auch hier Optimierungsmaßnahmen zutreffen, wie Caching (Zwischengespeicherte Stände, die nur noch ausgegeben werden müssen oder zum Beispiel auch Dateien von anderen Adressen/Servern zu laden).

6. Unterschiedliche Versionen von Themes oder Plugins bereitstellen – wird schwierig

Da beim Updaten Themes und Plugins für alle Multisites aktualisiert wird, wird es unter Umständen schwierig unterschiedliche Versionen für die einzelnen Websites zur Verfügung zu stellen.

Allerdings schaffen auch hier Child-Themes oder modifizierte Kopien der Plugins Abhilfe. Und wenn Du eh kaum Dein Theme programmatisch modifzierst, sollte das auch kein Thema sein.

Unser Fazit

WordPress Multisites ersparen, Dir eine Menge Zeit und Arbeit. Auch die Nachteile sind weniger ein Problem, schließlich kann man diese sehr gut vorbeugen. Wodurch einiges wieder relativiert wird.

Wenn Du jetzt denkst: „hey, das klingt ziemlich interessant – ich will auch sowas.“ Dann nimm doch einfach mal Kontakt mit uns auf.

Was Dich auch interessieren könnte

Comments

Avatar

Martina Roters

Die Vorteile kann ich bestätigen. Ich habe für einen Kunden einmal eine deutsch-französische Seite eingerichtet. Da bin ich auch ganz sicher, dass dieser Anwendungsfall von der Theme-Lizenz gedeckt ist.
Wie sieht das mit den hiesigen Beispielen aus? Braucht es dafür dann wirklich nur eine Lizenz oder muss man dann mehrere Lizenzen kaufen?

    Janis

    Janis

    Die Deutsch-Französische Seite auch über eine Multisite? Sehr cool! 🙂

    Gute Frage Martina! 🙂 Tatsächlich nutzen wir auch sehr viele freie Versionen, die Multisite tauglich sind. Allerdings kann man das sehr schlecht pauschalisieren und als Betreiber sollte man, dann doch den Einzelfall prüfen.

    Wir haben unsere Themes und Plugins nach einer gründlichen Recherche und nach bestem Wissen und Gewissen im Einsatz.

Leave a Comment

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>